In Südkorea ist die Nutzung von mobiler Technologie weit verbreitet, unter anderem weil die Infrastruktur die nötigen Voraussetzungen mitbringt. Das Land hat die schnellsten Internetanschlüsse der Welt. Außerdem hat 99% der Bevölkerung einen Breitband-Anschluss. So gut wie jeder Südkoreaner besitzt ein Handy. Eine Großzahl hat inzwischen sogar ein Smartphone, mit dem man auch mobiles Internet nutzen kann. Südkorea ist in der Hinsicht auf mobile Technologie einigen Ländern voraus.

Südkorea im „Smart Age“. So nannte es die Korea Communications Commission als im März die Zahl von 10 Millionen Smartphone-Nutzern erreicht wurde. Mehr als 1/5 der südkoreanischen Bevölkerung besitzt nun ein Smartphone. Diese rasante Verkaufsentwicklung des Smartphones hängt unter anderem mit der Begeisterung der Südkoreaner für technische Innovationen zusammen. Bis zum Ende des Jahres schätzt die Korea Communications Commission die Zahl der Smartphone-Nutzer auf das doppelte, 20 Millionen.

Die vielfältigen Möglichkeiten, die das Smartphone zu bieten hat, werden mit Vergnügen ausgetestet und gebraucht. Während man sich, beispielsweise in Deutschland, gegenüber vielen neuen Apps und Zusatzfunktionen noch skeptisch zeigt sind die Südkoreaner begeistert. Gerne werden die zahlreichen Funktionen des Smartphones genutzt. Die Apps begleiten den Alltag. Beispielsweise kann man an der Universität mit Hilfe einer App nachschauen, ob und wo im Hörsaal noch Plätze frei sind.

Zudem sind in Südkorea überall QR-Codes zu finden. Diese dienen im Rahmen des mobile Tagging dazu, dass man direkt auf Internetseiten oder Direktdownloads weitergeleitet wird. Damit das Smartphone den Code lesen kann muss eine Readersoftware installiert sein. Die Codes sind praktisch, wenn man sich beispielsweise über ein Produkt informieren möchte, das man gerade auf einer Plakatwand gesehen hat. Einfach QR-Code mit dem Smartphone einlesen und schon erhält man Informationen zu dem gewünschten Produkt. In Deutschland ist die Verbreitung des mobile Tagging noch in der Entwicklungsphase.

Auch mobiles Fernsehen auf dem Smartphone ist in Südkorea beliebt. In Deutschland haben es die TV-Sender, die mobiles Fernsehen anbieten noch schwer. In Südkorea ist es weit verbreitet und eine viel genutzte Alternative zu anderen Apps.

Wer nicht gerade mit dem Smartphone spielt oder fernsieht, nutzt das Smartphone auch zum Telefonieren. Natürlich gibt es auch für billig telefonieren mit dem Smartphone verschiedene Apps. Der Callthrough-Anbieter DCalling bietet Apps für das iPhone und Smartphones mit den Betriebssystemen Symbian oder Android an. Mit DCalling kann man nicht nur im Inland, sondern auch ins Ausland billig telefonieren. Für weitere Informationen klicken Sie hier.