Laut EU-Telefonkommissarin werden die Rechte der Telefonkunden weiterhin gestärkt. Menschen, die von der Telekom zu einem anderen Anbieter gewechselt sind, werden das Problem kennen: Die Telekom braucht im Schnitt 8,5 Tage innerhalb der EU, um diesen Wechsel mit Rufnummernmitnahme vorzunehmen. Die Folge: Kein Telefon, tagelang. Doch damit soll jetzt Schluss sein.

Telefonkunden Europas haben bisher das Recht auf eine Mitnahme der alten Telefonrufnummer. Das ist mit Sicherheit vernünftig, aber auch ärgerlich, wenn man tagelang in Folge dessen „auf dem Trockenen sitzt“ – sprich kein Telefon hat.

In Deutschland dauere es durchschnittlich „nur“ drei Tage für die Mitnahme der Mobilnummer und fünf Tage für die Mitnahme der Festnetznummer. Durch das Recht, den Anbieter wechseln zu dürfen, würde bewusst auf den steigenden Wettbewerb spekuliert, der den Kunden wiederum gute Angebote verheisst. Der harte Kampf um den Kundenkampf kann beginnen. Der hierfür regelte Rechtsrahmen, der den Anbieterwechsel mit Rufnummernmitnahme regelt, besteht seit 2003. Fast 24 Millionen Festnetz- und 60,2 Millionen Mobilnummern wurden seitdem bewegt.