Unendlich lange mit dem Handy telefonieren und SMS versenden und trotzdem wenig bezahlen, das wünscht sich jeder Handynutzer. Vor ein paar Monaten schien o2 diesen Wunsch zu erfüllen. Der o2 Kostenairbag sorgte dafür, dass Telefonieren unbegrenzt und günstig möglich war. Leider enttäuschte o2 seine Kunden mit Kündigungen für unrechtmäßiger Nutzung des Kostenairbags. Diese wurde mit zu intensiver Nutzung begründet. Neben o2 haben jetzt mehrere Mobilfunkanbieter einen Kostenschutz in ihre Verträge eingebaut. Fraglich ist, ob man sich diesmal darauf verlassen kann, dass man wirklich unendlich viel Telefonieren kann und dafür nicht irgendwann gekündigt wird.

Der Prepaid-Anbieter Fonic bietet seit neuestem einen Kostenschutz für unbegrenztes Telefonieren, sowie einen Kostenschutz für die mobile Internetnutzung an. Für unbegrenztes Telefonieren zahlt man maximal 40€ im Monat. Mit dem Handy im Internet surfen kann man schon für maximal 25€ im Monat. Auch blau.de bietet als Prepaid-Anbieter einen Kostenschutz an. Wie Fonic zahlt man nur 9 Cent pro Minute und SMS in alle deutschen Netze. Die Kostengrenze bei blau.de liegt bei 39€.

Die Nutzung der Angebote scheint sich zu lohnen. Es bleibt allerdings zu hoffen, dass Fonic oder blau.de nicht wie o2 irgendwann einen Rückzieher machen. Der Kostenschutz gilt nur für Deutschland. Vor hohen Kosten aufgrund von Auslandsgesprächen und Roaming-Gebühren ist man dadurch nicht geschützt.

Bei DCalling gibt es zwar keinen Kostenschutz aber sehr günstige Preise für das Telefonieren ins Ausland, sowie günstige Möglichkeiten um Roaming-Gebührenzu umgehen. DCalling ist ein Callthrough-Anbieter der billig telefonieren ins Ausland ermöglicht. Die Registrierung bei DCalling ist nicht zu vergleichen mit einem neuen Mobilfunkvertrag, da DCalling Ihren aktuellen Tarif nur ergänzt. Haben Sie also einen Tarif mit Kostenschutz und möchten sich zusätzlich vor hohen Kosten für das Telefonieren ins Ausland schützen? Informieren Sie sich auf www.dcalling.de.