Schon im Jahr 2009 wurde das sogenannte ETNS eingeführt. Der European Telephony Numbering Space sollte dazu dienen, innerhalb der EU einfacher telefonieren zu können. Zusätzlich sollte man durch den ETNS in andere EU-Länder billig telefonieren können. Die Netzbetreiber waren dazu verpflichtet, die Verbindung zu dieser +3883 Nummer zu unterstützen. Leider taten dies die wenigsten. Die Nutzer konnten entweder gar nicht oder nur sehr teuer über diese Nummer telefonieren. Ende 2009 wurde der ETNS abgeschafft und man konnte man nicht mehr über die +3883 telefonieren. Nun berät die EU-Kommission erneut über die Möglichkeit innerhalb der EU mit einheitlichen Rufnummern telefonieren zu können.Diesmal soll der ETNS zum Telefonieren nur für Unternehmen eingeführt werden, nicht für den Privatverbraucher. Dadurch soll die Kommunikation zwischen Unternehmen in der EU gefördert und vereinfacht werden. Mit ETNS könnte man auch billiger telefonieren. Man soll maximal den Preis für ein normales Telefonat innerhalb der EU bezahlen müssen. Dieser Preis für das Telefonieren ist jedoch dennoch sehr hoch. Es liegt bei den Netzbetreibern, ob sie den Maximalpreis oder einen geringeren für das Telefonieren mit ETNS berechnen.

Für Privatverbraucher gibt es somit kein neues Angebot, um innerhalb der EU billig telefonieren zu können. Dennoch hat man verschiedene Möglichkeiten billig ins Ausland zu telefonieren. Man kann mit Billigvorwahlen, CallingCards und über Callthrough billig telefonieren. Callthrough ist eine sehr beliebt Option um billig ins Ausland zu telefonieren. Ein günstiger Anbieter ist DCalling. Nachdem man sich bei DCalling angemeldet hat, ist über eine Einwahlnummer billig telefonieren ins Ausland möglich. Wenn Sie innerhalb der EU oder ins EU-Ausland billig telefonieren möchten, gehen Sie auf www.dcalling.de.