Die Zukunft, sowohl für Konzerne, als auch für private Anwender in der Telekommunikationsbranche lautet offensichtlich ENUM. Es entwickelt sich zum weltweiten Standard der ITU (International Telecommunication Union). ENUM löst das Problem der Abbildung von realen Telefonnummern auf Internet Adressen und steht für „TElephone Number Mapping“. Damit kann ein vorhandener VoIP-Telefon-Anschluss gefunden und eine Verbindung kostensparend über das Internet oder über einen Gateway ins Festnetz hergestellt werden.

ENUM ermöglicht dabei unter EINER Telefonnummer verschiedene Services wie Webseiten, eMail und alle anderen denkbaren Dienste verfügbar zu machen, sowie Prioritäten zu setzen. So können unter einer einzigen Nummer das private Telefon zu Hause und/oder der Firma, die Faxnummer, Handynummern, geschäftliche und private eMailadressen, Videokonferenzadressen, die eigene Website und alle anderen denkbaren Kommunikationsadressen zusammengefasst werden. Je nach gerade aktuell verwendeter Applikation (z.B. Telefon, eMail-Programm usw.) sucht sich diese unter der angegebenen ENUM-Nummer die eigentliche Zieladresse.

ENUM führt damit das bisherige Telefonnetz (fachlich auch als „Public Switches Telephone Network“ bzw. PSTN abgekürzt) mit dem IP basierten Internet zusammen.