Billig telefonieren über das Internet wird immer beliebter und der Fortschritt der Technik ermöglicht immer wieder neue Formen von Telefonieren. Eine Möglichkeit zu telefonieren, die immer weiter entwickelt wurde in den letzten Jahren, ist billig telefonieren über VoIP.

VoIP heißt „Voice over IP“ und bedeutet telefonieren über das Computernetzwerk mit Hilfe des Internet Protokolls. Ähnlich wie auch beim Telefonieren über das normale Festnetz wird die Sprache über ein Mikrofon aufgenommen. Jedoch wird bei VoIP dann nicht eine Leitung geschaltet, wie beim Telefonieren über das Festnetz, sondern die Sprache wird in Pakete umgewandelt, die dann über das Netzwerk übermittelt werden.

Die Sprachqualität beim Telefonieren mit VoIP ist in den meisten Fällen mit der Qualität beim Telefonieren vom Festnetz gleichzusetzen. Entscheidend für die Sprachqualität beim billig telefonieren mit VoIP sind verschiedene Faktoren, wie die Bandbreite, Verlustrate der Sprachpakete, „Ende-zu-Ende Verzögerungen“ und Schwankungen bei der Verzögerung. Beim Telefonieren über VoIP in einem lokalen Netz ist die Qualität mittlerweile sehr gut. Beim Telefonieren über das Internet kann es aber auch heute noch zu Unterbrechungen und starken Sprachverzögerungen kommen. Dies hängt mit den langen Laufwegen im Internet zusammen.

Natürlich ist es möglich von VoIP- zu VoIP-Anschluss zu telefonieren, aber auch billig telefonieren in das Festnetz oder auf das Handy sind möglich. Um eine Verbindung zu diesen Anschlüssen herzustellen, werden Gateways benötigt, welche mit dem Computernetzwerk und mit dem herkömmlichen Telefonnetz verbunden sind. Die Gateways leiten dann die Anfrage zu telefonieren in beide Richtungen weiter.

In vielen Fällen, können Privatanwender mit kostenloser Software untereinander umsonst telefonieren und sind dabei nicht ortsgebunden. Das heißt, dass man von jedem beliebigen Ort mit einem Internetanschluss billig telefonieren kann, wenn man VoIP nutzen möchte.

Allerdings genau der Punkt der Ortsungebundenheit wirft eines der größten Probleme von telefonieren via VoIP auf. Beim Telefonieren über VoIP werden keine geografischen Daten übermittelt, was besonders bei Notruf-Anrufen hinderlich ist. Denn der Anruf kann nicht lokalisiert und so auch nicht einer lokalen Leitstelle zugewiesen werden. Als Kompromiss werden Notrufanrufe durch die VoIP-Anbieter an den Wohnort des Nutzers weitergeleitet. Dies ist natürlich nicht optimal, wenn der Anrufer nicht von seinem Wohnort telefoniert.

Neben dem Telefonieren im Internet und ins Festnetz, besteht mittlerweile auch die Möglichkeit über VoIP aus dem Festnetz erreichbar zu sein. Voraussetzung hierfür ist die Bereitstellung einer Rufnummer. Viele VoIP-Anbieter vergeben mittlerweile Rufnummern an ihre Kunden und bieten so die Möglichkeit, dass auch aus dem Festnetz das Telefonieren mit einem VoIP-Nutzer möglich wird. Das ermöglicht dann billig telefonieren auch vom Festnetz oder Handy an jeden Ort der Welt, wo der VoIP-Nutzer gerade online ist.

Der Markt von Anbietern, die billig telefonieren über VOIP anbieten, entwickelt sich schnell. Auch www.dcalling.de bietet mittlerweile die Nutzung des Services via VoIP an. Billig telefonieren wird so mit Hilfe eines internetbasierten Softphones ermöglicht.

UNFERTIG