Heutzutage wird immer mehr telefoniert. Und je mehr telefoniert wird, desto dringlicher stellt sich die Kostenfrage. Viel telefonieren und wenig zahlen. Generell billig telefonieren. Möglichst auch ins Ausland. Wer möchte das nicht? Doch wer sucht danach am meisten?

Der heutige Viel-Telefonierer lässt sich nicht mehr klar bestimmen. Noch vor Jahren war das anders. Die klassischen Viel-Telefonierer waren Geschäftsmänner und all diejenigen, die im weitesten Sinne mit Telekommunikation zu tun hatten. Dann noch all die Menschen, deren Familie im Ausland lebt. Doch heutzutage lässt sich das nicht mehr so genau sagen. Viel und vor allem billig telefonieren ist längst weit verbreitet. Auch ins Ausland relativ billig telefonieren zu können stellt mittlerweile oft kein Problem mehr dar. Seit ein Handy längst zur Standardausrüstung des modernen jungen Menschen gehört wird so viel telefoniert wie nie zuvor.

Doch wie holt sich der Viel-Telefonierer seine Konditionen? Und wie geht er dabei vor?

Als Mittel der Wahl hat sich inzwischen das Callthrough-Verfahren herauskristallisiert. Es kommt den zentralen Wünsche des Kunden auf ideale Weise entgegen: viel zu telefonieren, vorzugsweise ins Ausland, und trotzdem billig im Preis zu sein.

Das Callthrough-Verfahren funktioniert im Prinzip wie eine Telefonkarte. Man lädt Guthaben auf sein Konto und kann dies dann zu bestimmten Preis abtelefonieren. Dabei profitieren die Nutzer davon, dass sie sich mit einer Festnetznummer einwählen und dann zu den Konditionen des jeweiligen Anbieters billig telefonieren können, speziell ins Ausland.Gar nichts mehr für die Festnetzverbindung zahlt der glückliche Besitzer einer Festnetzflatrate. Und immer mehr Menschen besitzen mittlerweile eine Festnetzflatrate, oft in Verbindung mit einer Internetflatrate. Für die Verbindung zur Zielrufnummer zahlt der Nutzer dann die Preise des jeweiligen Anbieters.

Einer dieser Callthrough-Anbieter ist DCalling und wartet mit besonders attraktiven Preisen für Länder auf, die aus Deutschland gerne angerufen werden. Dazu zählt z.B. die USA mit Preisen ab 1.9 Cent pro Minute oder die Türkei mit 1.99 Cent pro Minute.