Deutschlands Vodafone-Chef Fritz Joussen erklärte der WELT-online, dass das Handy in fünf Jahren nicht nur als Telefon sondern auch als Kreditkarte und Pass genutzt werden könne. So sei das Handy in Gebieten mit mangelhafter Infrastruktur bereits heute eine große Hilfe. In Kenia wird derzeit das fehlende Bankensystem durch das Mobiltelefon ersetzt. Ein neuer Pass kostet in bestimmten Ländern zu viel Geld und könne mit dem preisgünstigen Handy-Chip ersetzt werden. Dazu solle die Multiapplikation-Sim-Karte dienen: Neben der Telefon-Funktion kann diese Sim-Karte auch Funktionen des Personalausweises, Flugtickets oder Geldtransfers erfüllen. Zum Thema Datenschutz äußerte sich Fritz Joussen in diesem Zusammenhang nicht. Dass die Banken von seiner Vision wenig begeistert sind, beeindruckt ihn nicht: Die Chipkarte des Handys werde bisher extrem unterschätzt und sei neben Pass und Kreditkarte das persönlichste aller Gebrauchsgegenstände.