Auch wenn Urlaub bedeutet, dass man alles hinter sich lässt und einfach mal ganz abschalten kann, verzichten doch sehr wenige Urlauber darauf vom Handy nach Hause zu telefonieren. Allerdings ist vielen Handynutzern nicht bewusst, dass ihr Handy im Urlaub eventuell durch die veränderten äußeren Umstände beschädigt werden könnte. Hier also ein paar Tipps, wie Sie die Beschädigung Ihres Handys vermeiden können.

Den Sommerurlaub verbringen die meisten Menschen in warmen Gebieten. Die Hitze kann jedoch, vor allem für ein Handy, sehr schädlich sein. Die meisten Handys sollten man nicht zum Telefonieren benutzen, wenn man sich in einer Umgebung befindet, in der die Temperatur mehr als 35° C beträgt. Vor allem wenn man mit dem Auto unterwegs ist, sollte man sein Handy auf gar keinen Fall darin liegen lassen. Die Temperatur im Auto kann nämlich schnell 35°C übersteigen und sogar bis zu 60°C betragen. Der Akku und andere elektronische Bauteile des Handys altern schneller. Außerdem hat der Akku bei Hitze eine höhere Selbstentladung. Hinzu kommt, dass bei den großen Displays der Smartphones die Gefahr besteht, dass sich die Flüssigkeitskristalle verändern und der Bildschirm dadurch irreparabel beschädigt wird. Deshalb ist es wichtig darauf zu achten, dass das Handy nie der direkten Sonneneinstrahlung ausgesetzt ist.

Egal ob nun zum Telefonieren oder zum Musik hören, auch wenn man sich zum Strand begibt, ist das Handy oft mit dabei. Aber gerade am Strand lauern viele Gefahren, die dem Handy schaden können. Dass man den Kontakt von Wasser und Handy vermeiden sollte, versteht sich von selbst. Kommt das Handy aber doch sogar mit Salzwasser in Berührung, sollte man es zunächst auseinander bauen und trocknen lassen. Die Reinigung sollte man dann aber einem Fachmann überlassen. Der Sand ist ein fieser Schädling für das Handy. Ein kleines Sandkorn findet doch immer eine Öffnung durch die es hineinkommen kann. Leider kann dies dazu führen, dass die Tasten nicht mehr richtig funktionieren oder der Lautsprecher beschädigt ist und man den Gesprächspartner beim Telefonieren nicht mehr richtig verstehen kann.

Nun noch ein Tipp, wie man im Urlaub die Handyrechnung vor zu hohen Kosten schützen kann. Die kostengünstigste Möglichkeit im Urlaub zu telefonieren ist die Nutzung eines lokalen Telefons oder zumindest einer lokalen SIM-Karte. Diese sind oft recht günstig und somit kein großer Kostenpunkt. Doch selbst mit einer lokalen SIM-Karte wäre das Telefonieren nach Hause ziemlich teuer. Deshalb gibt es Callthrough Anbieter, die billig telefonieren ins Ausland ermöglichen. Ein kostengünstiger Anbieter ist DCalling. Mit DCalling kann man nicht nur billig, sondern auch qualitativ hochwertig telefonieren. Die Preise für das Telefonieren sind, anders als bei Call-by-Call konstant. Weitere Informationen finden Sie auf www.dcalling.de.