Jeden Morgen ist es das Gleiche. Egal wie früh man sich auf den Weg zur Arbeit macht, irgendwo steht man immer im Stau. Auch wenn man mitten in der Nacht die Reise ins Urlaubsland startet, ist es oft nicht möglich alle Staus zu umgehen. Oft liegt es daran, dass die Staus zu spät gemeldet werden und man erst davon erfährt, wenn man schon darin steht. Manche Radiosender bieten an, dass man vom Handy aus kostenlos den Stau melden kann. Leider sind nicht alle Menschen so hilfsbereit und rufen an. Mit einem neuen System sollen bald Standortdaten von Handys ermittelt werden, um für frühzeitige Stauerkennung zu sorgen.

Die Möglichkeit Standortdaten über die Ortung eines Handys zu ermitteln ist bekannt. Allerdings war Handy-Nutzern dieser Vorgang nicht so ganz geheuer und hatten Angst vor Missbrauch dieser Möglichkeit. Die frühzeitige Erkennung von Staus scheint jedoch ein sinnvoller Nutzen der möglichen Handy-Ortung zu sein. So gut wie jeder Mensch hat ein Handy. Die Ortung von Handys deckt also eine recht große Informationsquelle für Standortdaten ab. Wenn sich die Standortdaten vieler Handys an einem Punkt sammeln und über längere Zeit nicht verändern, kann dies als ein Zeichen für Stau gewertet werden.

In China wurde eine neue Technologie entwickelt, die ohne GPS die Ortung von Handys in Echtzeit ermöglicht. Da in Peking die Staugefahr sehr hoch ist und es zum Teil mehrere Tage dauern kann bis sich ein Stau wieder vollständig aufgelöst hat, sieht die chinesische Regierung die Ortung von Handys zur Stauerkennung als dringend notwendig. Auch in Deutschland denkt man über die Einführung eines solchen Systems nach. O2 hat ein System entwickelt, dass durch anonymisierte Handy-Standortdaten der frühzeitigen Stauerkennung dienen soll. Für diese Systeme liegen noch keine grenzüberschreitenden Umsetzungsvorschläge vor.

Im Urlaub kann man sich also noch nicht auf die frühzeitige Erkennung von Staus verlassen. Aber nicht auf alle hilfreichen Systeme muss man im Urlaub verzichten. Das Telefonieren mit Freunden und Familie in der Heimat ist im Urlaub auch ohne überraschend hohe Rechnung möglich. Der Callthrough-Anbieter DCalling bietet billig telefonieren ins Ausland an. DCalling kann man von jedem Anschluss aus international nutzen. Man erhält eine lokale Einwahlnummer über die man dann mit DCalling billig telefonieren kann. Nähere Informationen über billig telefonieren im Ausland sowie eine Preisliste finden Sie auf www.dcalling.de.