Die Möglichkeit mit dem Handy im Internet zu surfen ist für viele Mobilfunk-Teilnehmer schon normal geworden. Die meisten würden nicht mehr darauf verzichten wollen. Es ist praktisch, komfortabel und vor allem ist man unabhängig von seinem Standort. Egal wo man sich befindet, man kann einfach mal eben vom Handy aus etwas im Internet nachgucken.Mobiles Internet ist ein wichtiger Faktor für das Wachstum des Mobilfunkmarktes. Die Bundesnetzagentur hat die neue Zahl der Mobilfunk-Teilnehmer in Deutschland veröffentlicht. Schon im Jahr 2008 gab es 100 Millionen Mobilfunk-Teilnehmer in Deutschland und tatsächlich wächst der Mobilfunkmarkt immer weiter. Inzwischen gibt es 110 Millionen Mobilfunk-Teilnehmer in Deutschland. Das stetige Wachstum ist vor allem eine Folge der Einführung des mobilen Internets.

Die Vorstellung des mobilen Internets erfolgte mit der Markteinführung des Smartphones. Große Handydisplays und die Entwicklung von zahlreichen Apps und mobilen Websites ermöglichen eine unglaublich vielfältige Handynutzung. Die weite Welt des Internets kann man nun auch vom Handy aus erforschen. Insbesondere der Besuch von sozialen Netzwerken ist sehr beliebt. Rund 50% der Nutzer des mobilen Internets besuchen vor allem die Seiten sozialer Netzwerke.

Doch so praktisch und komfortabel die Nutzung des mobilen Internets auch ist, ein Großteil der Nutzer hat Angst vor unbemerkter Speicherung von Bewegungsdaten, Spionage und Datenmissbrauch. Hinzu kommt, dass die Viren-Gefahr bei Smartphones hoch ist. Beispielsweise ist es Hackern möglich mobiles Online-Banking zu knacken. Spezialisten empfehlen dringend sich einen Virenschutz für das Smartphone einzurichten. Trotz Unsicherheit nutzen, laut einer Forsa-Umfrage, 28% der Mobilfunk-Teilnehmer in Deutschland mobiles Internet. Das sind 14 Millionen Handynutzer. Davon surfen 68% mindestens einmal täglich mobil im Internet und 28% nutzen mobiles Online-Banking.