Im Mai 2009 hatte O2 den „Kosten-Airbag“ eingeführt, der den Rechnungsbetrag für das Telefonieren ins Festnetz und SMS versenden auf maximal 50 € beschränkt. Außerdem bietet O2 eine Full-Flatrate an, bei der man für das Telefonieren und SMS versenden in alle Netze, nur 50 € zahlt. Aber damit ist jetzt Schluss. O2 behält sich vor, Kunden, die zu viel telefonieren oder zu viele SMS versenden, zu kündigen.

O2 wirft Kunden, die mehr als 900 Minuten telefonieren und vom Handy mehr als 500 SMS versenden, eine „unangemessene Nutzung“ vor. O2 richtet sich dabei, nach dem Normalnutzer-Profil der Stiftung Warentest. Laut diesem Profil ist es normal 90 Minuten zu telefonieren und vom Handy 50 SMS zu versenden. Klingt also fair, wenn O2 das 10-fache anbietet. Wenn man jedoch einmal nachrechnet, darf ein Kunde täglich nur noch eine halbe Stunde telefonieren. Gerade jüngere Leute, telefonieren weitaus mehr als eine halbe Stunde am Tag. Ist es also tatsächlich fair erst mit günstigen Angeboten für Telefonieren zu locken und dann die Nutzung einzuschränken? Das sei einmal dahin gestellt.

Nachdem sich viele Kunden nun beschwert hatten, dass sie nicht mehr uneingeschränkt telefonieren können, tritt O2 wieder den Rückzug an. Der Beitrag, der zur Information auf der Homepage zu finden war, wurde gelöscht. Die Mitarbeiter äußern sich zu dem Thema mit folgenden Aussagen. Es wird erklärt, dass bis jetzt noch keinem O2 Kunde wegen zu viel Telefonieren gekündigt wurde. Es handele sich um eine Information, die der Transparenz gegenüber dem Kunden dienen soll. Diese Erklärungen sind jedoch verwirrend und nicht gerade aufklärend. Der Kunde weiß nun nicht, ob ihm nun wegen zu viel Telefonieren gekündigt werden kann oder nicht. Allerdings zeigt der Rückzug von O2, dass es sehr unwahrscheinlich ist, dass O2 die Kündigung für zu viel Telefonieren demnächst tatsächlich in Erwägung zieht.

O2 ist nicht der erste Anbieter, der den Kunden für zu viel Telefonieren kündigt. Andere Anbieter wie 1&1 haben auch eine Klausel, die die Nutzungen der Flatrates einschränkt. Allerdings dürfen die Kunden 15000 Minuten telefonieren, statt nur 900. Das heißt eine Kunde kann am Tag 500 Minuten telefonieren. Es gibt aber auch Anbieter bei denen man so viel telefonieren kann, wie man möchte. Ein Anbieter mit dem man billig telefonieren kann, ohne Limit, ist DCalling. Dieser Callthrough-Service bietet billig telefonieren ins Ausland und ins Mobilfunknetz an. Die Minutenanzahl, die Sie telefonieren können, ist nicht begrenzt. Für mehr Informationen über unbegrenztes, billig telefonieren, besuchen Sie die Website: www.dcalling.de.